BBTV_Blog_BBTVNews
YouTube Tipps

YouTube ist es wichtig, dass Du die Plattform ohne Sorge vor bösartigen Belästigungen nutzen kannst. Du kannst einen böswilligen Angriff melden, damit der Inhalt entfernt wird. Sollte sich jemand nur etwas lästig oder störend verhalten, ignoriere es einfach.

Folgendes gilt als Belästigung:

  • Offenlegung persönlicher Informationen Dritter
  • Bewusste Veröffentlichung von Inhalten, um jemanden zu demütigen
  • Unerwünschte Sexualisierung, darunter sexuelle Belästigung jeglicher Form
  • Beleidigende Videos, Kommentare und Nachrichten
  • Verletzende und negative Kommentare oder Videos über eine andere Person
  • Böswillige Aufzeichnung von Personen ohne deren Zustimmung
  • Verletzende und negative Kommentare oder Videos über eine andere Person

Tipps:

  • Bevor Du etwas postest, denke zunächst darüber nach, wie der Inhalt im Internet wahrgenommen werden könnte. Vermeide Posts, welche Deinen Ruf oder Deine Sicherheit gefährden könnten.
  • Setze dich gegen Cybermobbing ein, wenn du es auf der Website siehst.
  • Solltest Du noch minderjährig sein, sprich mit einem Erwachsenen über Deine Sorgen bezüglich Aktionen anderer Dir gegenüber.
  • Lösche Kommentare und blockiere Nutzer, wenn Du Dich belästigst fühlst, damit sie Deine Videos nicht mehr ansehen oder weiterhin kommentieren können. Auch kannst Du Kommentare für alle Deine Videos deaktivieren, oder so verwalten, dass Du sie erst genehmigen musst, bevor sie gepostet werden.
  • Respektiere die Meinung anderer YouTuber. Sei Dir aber auch bewusst, wenn sie die Grenze überschreiten. YouTube möchte nicht, dass Nutzer sich bedroht fühlen oder eingeschüchtert werden.
  • Mithilfe der Meldefunktion von YouTube, kannst Du Nutzer und Inhalte melden.

Weitere Informationen kannst Du auf YouTubes Seite über Datenschutz und Sicherheitseinstellungen nachlesen.

Interesse BBTV beizutreten und Teil einer rasant wachsenden, kreative Community talentierter Content Produzenten zu werden? Dann klicke weiter unten und erfahre, was eine YouTube Partnerschaft mit BroadbandTV für Dich und deinen Kanal bedeuten könnte.

BBTV_Blog_Tutorials
YouTube Tipps

Auf YouTube werden keine Hassreden geduldet. Zum Beispiel kann es in Ordnung sein, einen Nationalstaat zu kritisieren, aber das Posten bösartiger hasserfüllter Kommentare über eine Gruppe von Menschen aufgrund ihrer Herkunft ist unzulässig.

Hassreden beziehen sich auf Inhalte, die Gewalt oder Hass gegen Gruppen oder  einzelne Personen aufgrund von bestimmten Attributen fördern, wie zum Beispiel:

  • Religion
  • Ethnische Herkunft
  • Alter
  • Geschlecht
  • Behinderung
  • Sexuelle Orientierung/geschlechtliche Identität
  • Veteranenstatus

Nicht jede Beleidigung oder Gemeinheit ist eine Hassrede. Wenn Dich ein Beitrag von einer bestimmten Person verärgert, kannst Du den Nutzer blockieren.

Der typische Gamer auf der Gamescom 2015. Wer ist er? Auf der Spurensuche zwischen Cosplay, Religion und Sexismus – unser TGN Partner SpaceLetsPlay nutzt die Gamescom für diese Dokumentation.

Viel Spaß bei dieser etwas anderen Gamer Doku!

Wenn Ihr auch auf unserem Hub dabei sein wollt… nur zu:

>> TGN Partner werden << (Falls Du es noch nicht bist.)

>> TGN Branding Kit downloaden <<

>> TGNgerman abonnieren <<

>> Video einreichen <<

> Die ist im vollen Lauf. TGN Partner KGP HD hat seine eigenen Top 10 der erwarteten Spiele <

Ja, Ihr seht richtig Unser deutscher Hub Kanal ist wieder startklar! Wir sind gespannt darauf zu sehen, was Ihr letztes Jahr oder sogar dieses Jahr auf der Gamescom erlebt habt, auf was Ihr Euch freut oder was Euch sonst zur größten Gaming Convention Europas einfällt.

Wenn Ihr also auch auf unserem Hub dabei sein wollt… nur zu:

>> TGN Partner werden << (Falls Du es noch nicht bist.)

BBTV_Blog_BBTVNews
YouTube Tipps

Darauf haben viele gewartet! YouTube verabschiedet sich von der 301+ Anzeige bei den Videoaufrufen.

Um sicherzustellen, dass Videos tatsächlich von Menschen angesehen wurden (und nicht von Computerprogrammen), hatte YouTube die Anzeige für die Anzahl der Videoaufrufe verlangsamt bzw. eingefroren, um zu verifizieren, dass die Aufrufe echt und genau sind.

In diesem Fall wurden die ersten 300 Aufrufe gezählt und alle weiteren Aufrufe über Stunden angehalten, aber dennoch verfolgt, nur noch nicht angezeigt.

BBTV_Blog_General
YouTube Tipps

Du findest Dein abgespeichertes Video nicht mehr oder hast es versehentlich vom Computer gelöscht?

Kein Problem, YouTube bietet die Möglichkeit Dein eigenes Video als MP4-Datei herunterzuladen!

  • Gehe zum Video-Manager und suche das Video, welches Du herunterladen möchtest.
  • Öffne das Drop-down-Menü Bearbeiten.
  • Wähle MP4 herunterladen und der Download startet automatisch.

Wann ist es nicht möglich, Deine eigenen Videos herunterzuladen?

Beachte: Ein einzelnes Video kann nur bis zu fünf Mal am Tag heruntergeladen werden. Danach erscheint die Schaltfläche MP4 herunterladen nach einem Tag erneut.

Interesse BBTV beizutreten und Teil einer rasant wachsenden, kreative Community talentierter Content Produzenten zu werden? Dann klicke weiter unten und erfahre, was eine YouTube Partnerschaft mit BroadbandTV für Dich und deinen Kanal bedeuten könnte.

BBTV_Blog_Tutorials
YouTube Tipps

Hat jemand ohne Deine Erlaubnis ein Video von Dir hochgeladen oder Deine persönlichen Informationen gepostet? Dann solltest Du zunächst den Uploader kontaktieren mit der Bitte, die Inhalte zu entfernen.

Falls es zu keiner Einigung kommt oder es Dir unangenehm sein sollte, ihn zu kontaktieren, kannst Du die Entfernung des Inhalts beantragen und Dich dabei auf YouTubes Datenschutzbestimmungen berufen.

Damit das Entfernen von Inhalten von YouTube erwogen wird, muss eine Person eindeutig identifizierbar sein. Bei der Beurteilung berücksichtigt YouTube folgende Faktoren:

BBTV_Blog_Entertainment
YouTube Tipps

Thema Jugendschutz – Ein großer Teil der YouTube-Community sind Jugendliche, daher hat YouTube ein paar nützliche Tools und Tipps parat um die Plattform sicher zu nutzen.

Die “Oma-Regel”

Würdest Du Deinen Beitrag oder Dein Video Deiner Oma, Deinem zukünftigen Auftraggeber, Deinem Chef oder Deinen Eltern zeigen?  – Nein? Dann ist es womöglich keine gute Idee, das Video zu veröffentlichen. Denn sobald ein Video online ist, hast Du keine Kontrolle mehr darüber, wer es sich anschaut.